» » Gartenvögel

Gartenvögel

eingetragen in: Gartendeko 4

Gartenvögel

 Gartenvögel

Heute hab ich für die Stunde der Wintervögel, auch unsere Gartenvögel gezählt. 

Nur für Leute mit ner Meise

Im Vorgarten hängt die lustige Futterglocke „Nur für Leute mit ner Meise“, ein Geschenk einer lieben Freundin. Hier tummeln sich die Meisen in akrobatischen Stellungen, 

Kohlmeise

um an die Körnchen heranzukommen.

Kohlmeise im Rhododendron

Sobald sie einen Sonnenblumenkern erwischt haben, wird er im Rhododendron geknackt und verspeist.

Gartenblick

Doch zum Vögel beobachten und zählen hab ich mir heute den wilden Garten hinterm Haus ausgesucht. Der Schnee ist geschmolzen und ein stürmischer Wind bläst, mal schauen ob Vögel kommen werden.

Weidentipi im Garten

Neben dem alten Weidentipi und der Vogelschutzhecke, hängen die Meisenknödel und das Vögelhäuschen, so werde ich hier hoffentlich viele Vögel antreffen. In der dornigen Hecke hängen noch Schlehen, Weißdornbeeren, Hagebutten und Ligusterbeeren, deshalb fühlen sich hier viele Vögel wohl.

Warmer Kakao

 

Die Stunde der Wintervögel ist für mich immer eine besondere Stunde, diese Stunde gehört mir ganz allein. Einfach mal eine Stunde nur dasitzen und in den Garten schauen, Luxus pur!!! So zelebriere ich diesen schönen Augenblick, mach mir eine heiße Schokolade,

heiße Schokolade

hol Zettel, Stift und Kamera,

Schaukelstuhl

und setz mich gemütlich in meinen alten Schaukelstuhl. Los geht’s.

Blaumeise

Als erstes ist die kleine Blaumeise zu sehen,

Elster am Meisenknödel

dann folgt die dicke Elster.

Eichelhäher am Meisenknödel

Und der Eichelhäher lässt auch nicht lang auf sich warten.

Amsel futtert Apfel

Die Amsel findet unterm Tisch einen leckeren Apfel….

Eichelhäher im Futterhaus

und der dicke Eichelhäher klemmt sich sogar ins kleine Futterhäuschen. Es ist immer eine genüssliche Stunde für mich, hier kann ich meine Gedanken schweifen lassen, überlege mir neue Ideen für den Garten und genieße es den Vögeln zuzuschauen. Inmitten meiner Träumereien kommt plötzlich eine Elster geflogen, stürzt sich auf den Boden, und hat direkt eine dicke Maus gefangen! Sekundenschnell ist sie mit ihrer Beute auch schon wieder weg geflogen. Obwohl ich die Kamera in der Hand hatte, war ich leider viel zu verdattert, um diesen Augenblick festzuhalten. So etwas hatte ich noch nie gesehen. Wie gefährlich es für so eine kleine Maus am Sonntag Nachmittag im Garten ist, war mir bis dahin noch nicht bewusst. 

Gartenvögel

Denn eigentlich dachte ich gerade darüber nach, wie friedlich alle Vögel nebeneinander an den Futterstellen sitzen und sich gegenseitig respektieren. Doch sind dies nun mal natürliche und wichtige Vorgänge, fressen und gefressen werden.
Ich wünsche euch noch einen schönen gemütlichen und friedlichen Sonntag Abend!

Lieben Gruß Kerstin

 

4 Responses

  1. Sara
    | Antworten

    Schade, aber ich konnte dieses Mal nicht teilnehmen, da war zu viel anderes zu tun oder ich viel unterwegs. Ja, Deine Geschichte mit der Maus hat mein Ältester so ähnlich auch schon erlebt, als er aus dem Fenster schaute. Die Natur ist halt „grausam“ – ein Fressen und Gefressenwerden … und der Mensch ist ja nicht weniger grausam, wenn er das Fleisch der Tiere isst, die heutzutage noch dazu oft schon auf sehr unschöne Weise getötet werden.
    Aber davon wollte ich gar nicht schreiben … mir gefällt Deine Futterglocke, ich dachte, Du hättest sie selbst gefertigt.
    Immer denke ich auch weiterhin an Deine E-Books. Wenn ich mal Zeit finde … ich suche da auch noch eine Möglichkeit, aus Beton ein ganz bestimmtes Gefäß herzustellen. Leider fehlt mir da ein wenig die Vorstellungskraft, wie das gehen könnte. 😉 Man will so vieles, aber der Tag hat nur 24 Stunden 😉

    Zu Dir kommt auch der Schöne mit den blauen Federn. 🙂 Der war auch bei uns, als es eine Zeitlang etwas kälter war. Jetzt fällt hauptsächlich immer eine Horde Spatzen ein, ganz wenige Meisen, vielleicht mal so zwei oder die, zwei Tauben gelegentlich und die Amseln. In kälteren Jahren war da mehr Vielfalt.

    Liebe Grüße
    Sara

  2. Klaus
    | Antworten

    Tolle Bilder, finde ich, eine gute Woche wünsche ich, Klaus

  3. Bei uns ist das Mäuseleben zu jeder Tageszeit gefährlich. Es jagen einfach ständig Katzen durch den Garten und dieses Katz-und Mäusespiel muss ich dann im Sommer öfters mit anschauen. Ich glaube, ich locke die armen Mäuschen auch noch an mit dem zu Boden gefallenen Vogelfutter. Ja, lustig, deine Tasse sieht sehr ähnlich aus. Ich hatte meine mal direkt von einem Töpfermarkt. Und dein Schaukelstuhl sieht wunderbar gemütlich aus. Da würde ich auch mal gerne drin stricken oder lesen….:-))) Vögel zählen war leider nicht möglich. Sturm und Graupel haben alles davongeweht und kein Vogel ließ sich blicken. Einen Eichelhäher haben wir sonst auch, der sich in die kleinen Häuser zu quetschen versucht.
    Liebe Grüße, Sigrun

  4. SchneiderHein
    | Antworten

    Liebe Kerstin,
    bis zum späteren Nachmittag habe ich mich überwiegend auf dem Bett aufgehalten 😉 Nur das feucht-kalte Wetter provoziert jetzt wieder meinen blöden Winterhusten, und so machte ich es bald darauf wie die Maus …

    Da hast Du ja auch interessante Bilder eingefangen! Meine von der Vogelzählung sind zwar schon vorsortiert, doch danach hatte ich noch keine Lust zur Bildbearbeitung. Aber mein bereits geschriebener Text weist Ähnlichkeiten zu Deinem auf 🙂 Nur mit einer gefangenen Maus kann ich zum Glück nicht dienen. Allerdings hat wohl ein Greifvogel vor einigen Tagen bei uns am Gartentisch eine Taube erwischt. Zumindest liegen da reichlich Taubenfedern in der Wiese rum. Und bei uns hatte ich damals den Raben in Verdacht, dass er unser niedliches Tischmäuschen erwischt hatte, das immer pünktlich zur Mittagszeit auf dem Gartentisch erschien. So ist halt die Natur.

    Liebe Grüße und noch einen gemütlichen Abend
    Silke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.