» » Herbstdekoration in Orange

Herbstdekoration in Orange

eingetragen in: Blumendeko | 5
Herbstdekoration in Orangeherbstdekoration in orange

Herbstdeko in Orange

Diese Woche erscheint die Herbstdekoration in Orange, einer schönen natürlichen Herbstfarbe. Herbstdeko in orange

An dieser Stelle oute ich mich mal, denn ich liebe Orange. Orange ist für mich eine herrliche lebensfrohe Farbe, die fröhlich und optimistisch stimmt und ein Gefühl der Wärme und Gemütlichkeit verbreitet. Manchmal tut es mir richtig Leid, dass diese schöne Farbe so aus der Mode gekommen ist. Ebenso ist es den  Lampionblumen, den Physalis, ergangen. In den siebzigern Jahren, standen sie in vielen Haushalten leicht verstaubt in einer Vase. Dann hatten sich alle satt gesehen an diesen altehrwürdigen Trockenblumen , an ihnen klebte förmlich dieses verstaubte Image vergangener Tage. So möchte ich jetzt mal ein Plädoyer halten, für diese schöne Gartenpflanze. herbstdeko mit lampions
Denn ich sehe sie kaum mehr in den Gärten, und dabei ist sie völlig unkompliziert, sie gedeiht in jedem Gartenboden und Ansprüche stellt sie eigentlich gar keine. Vielleicht sollte man ihr eine Ecke zugestehen, in der sie fröhlich wuchern kann. Anfangs ist sie recht unscheinbar, denn ihre kleinen cremefarbenen Blüten fallen kaum auf. Aber dann zum Ende des Sommers bildet sie ihre kleinen Lampions aus, zuerst in einem satten Grün, welches sich dann langsam in ein kräftiges Orange verfärbt. Herbstdeko mit Lampions
Herrlich leuchtend, baumeln  sie dann im Garten und verbreiten einfach gute Laune.
Lampions im Garten
Sie lassen sich wunderbar für die Vase schneiden, und bringen so etwas Herbststimmung ins Haus. Zum Basteln und Dekorieren eignen sie sich ebenso hervorragend. Man kann sie einfach in der Vase trocknen lassen, oder aufhängen. Die kleinen Lampions lassen sich wunderbar auf Draht  fädeln, oder mit der Klebepistole aufkleben, oder auf Lichterketten stülpen, oder, oder oder.
Basteln mit Lampionsmit Lampions basteln
Es gibt unendliche Möglichkeiten der Anwendung. Auch wenn man sie über Winter im Garten belässt, entstehen wunderbare, zarte, filigrane Kunstwerke aus den einzelnen Lampions. Und im nächsten Frühjahr treiben sie völlig unkompliziert wieder aus. Also eine wirklich pflegeleichte und vielseitige Pflanze. Ich liebe es jedenfalls, im Herbst einige Zweige zu schneiden, und sie im Haus zu verteilen. In der orangen Mosaikschale finden sie einen schönen Platz, und passen auch hervorragend zu den kräftig roten Hagebutten, oder den knalligen Beeren der Schneebälle. Mosaikschale in orange
Ich wünsche euch ein schönes, spätsommerliches Wochenende. Herbstdeko in orange

5 Responses

  1. Kerstin
    | Antworten

    Liebe Anette,
    ich habe mir gerade deine schöne Physalis-Herbstdekoration vom Vorjahr angeschaut. Der Türkranz gefällt mir besonders gut, ein richtiger Hingucker. Du wirst lachen, aber wir haben auch ein orangefarbenes Sofa, und ich liebe es genauso. Man darf sich einfach nicht selber beschränken auf eine Farbe, dafür gibt es doch zuviele herrliche Farbtöne.
    Ein schönes, buntes Wochenende wünsch ich dir.
    Liebe Grüße Kerstin

  2. Anette
    | Antworten

    Hallo liebe Kerstin,
    Physalis gehört für mich zum Herbstgarten so lange ich denken kann.
    Hier kannst du meine Physalis vom Vorjahr sehen:
    http://neuer-gartentraum.blogspot.com/search/label/Physalis

    In diesem Jahr bin ich noch nicht so weit mit meiner Herbstdeko. Aber die Physalis stehen schon zum Trocken im Keller. Ich lasse auch immer einige Früchte hängen, damit sie skelettieren (oder wie nennt man das?)
    Die schönen filigranen Früchte halten über Jahre.

    Orange ist bei mir nie altmodisch geworden. Unser orangefarbenes Sofa liebe ich über alles. Egal, ob alle anderen in weiß oder lila schwelgen.
    Die halbrunde Tischschale gefällt mir sehr gut. Die Form ist sehr schön, das Mosaik natürlich auch.
    LG Anette

  3. Kerstin
    | Antworten

    Liebe Carola,
    also ich muss sagen, in unserer Gegend entdecke ich sie kaum mehr in den Gärten. Aber es ist ja gut, dass sie nicht in Vergessenheit geraten ist. Außerdem versorge ich befreundete Gärten mit Ablegern, das hilft bestimmt.
    Schön, dass du dich „gezeigt“ hast, ich freue mich immer über Kommentare.
    Weiterhin viel Spass beim Schauen.
    Liebe Grüße Kerstin

  4. Carola
    | Antworten

    Liebe Kerstin,

    ich finde die Physalis ist überhauptnicht in Vergessenheit geraten. Seit Jahren ist sie fester Bestandteil meiner Herbstdeko. Ich finde sie immer in der Natur in der Nähe meiner Eltern. Im Garten habe ich sie leider nicht, das heisst nicht die Wildform. Ich habe die essbare Physalis in diesem Jahr gepflanzt, aber leider nicht im Kübel. Die Pflanzen stehen wie die Einsen, aber tragen kaum Früchte. Meine Mutter war da besser und hat sie in Kübeln und sie kann jeden Tag Früchte ernten.
    Die wilde Physalis habe ich mal mit einer Lichterkette kombiniert. Dafür habe ich den Fruchtstand ausgeschnitten und in die Öffnung ein Licht gesteckt. Sieht irre aus und macht „Wärme“ im Winter.

    Deine Seite finde ich übrigens ganz schön, ich schaue regelmäßig rein und es wurde jetzt mal Zeit mich „zu Zeigen“.

    Mach weiter so. LG aus Berlin von Carola

  5. Brigitte
    | Antworten

    Ich gebe dir auf jeden Fall recht! Wir haben die Lampionblume schon seit vielen Jahren in unserem Garten, manches Jahr wohl etwas reduziert, bleibt sie trotzdem immer drin, ebenso wie das Silberblatt. Wir finden sie wunderschön, ich mag sie in ihrem hübschen Orange ebenso, wie als filigranes Lampiönchen.

    Orange gehört zum Herbst, stell dir die Langweiligkeit in der Natur ohne diese Farbe vor! Ganz herrlich deine Mosaikschale, passend zum Thema! Und wunderschön unterstützt der Post, von den hübschen Stickereien.

    Schönen Sonntag wünsche ich dir, Brigitte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.